Eine Maßnahme des KreisJobCenter Marburg-Biedenkopf

 

Von September 2016 bis September 2017 schaffte es das Team des BZH Bildungszentrums Handel und Dienstleistungen gGmbH die Maßnahme „Heranführen an Arbeit für Menschen mit Migrationshintergrund“ unter der Leitung von Lena Kleiner, 182 Migrantinnen und Migranten in Hinblick auf eine erste Erwerbstätigkeit in Deutschland vorzubereiten und sogar einige erfolgreich auf dem Arbeitsmarkt zu integrieren.

 

Unter der Überschrift „Heranführen an Arbeit für Menschen mit Migrationshintergrund“ wurden die TeilnehmerInnen mit dem Arbeitsmarkt und den Arbeitsbedingungen in Deutschland vertraut gemacht. Sie wurden über Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten in der Region, aber auch überregional, informiert und hatten im Anschluss an ein umfangreiches Bewerbungstraining die Möglichkeit, sich auf die verschiedensten Stellen mit Unterstützung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der VOICE academy zu bewerben. Außerdem wurden Themen wie Wohnen und Wohnungssuche in Deutschland, Computertraining und Umweltbewusstsein vermittelt. Dabei stand immer auch das Erlernen und Trainieren der deutschen Sprache mit an erster Stelle, da der Spracherwerb letztlich der Schlüssel zur Arbeitseingliederung und zur Integration in Deutschland ist.

 

Deutsch Intensiv-Stunde mit DAZ Kraft vom BZH

 

Möglichkeiten der sozialen Integration durch ehren-amtliches Engagement beispielsweise bei dem DRK oder der Tafel wurden ebenfalls vorgestellt und von den TeilnehmerInnen gerne angenommen.

 

Viele Angebote wie das Cafe Refugium, Open Voice Besichtigungen, Ausbildungsmessen oder „WABL“ in Cölbe wurden besucht. Der praktische Unterricht außerhalb der Klassenräume kam bei den TeilnehmerInnen sehr gut an. Zum Thema erneuerbare Energien ging es beispielsweise direkt zu den nahegelegenen Solarfeldern und Windkraftanlagen.

 

Ferrero-Besichtigung in Kooperation mit Open Voice

 

Von den MigrantInnen hatten knapp 45 % bereits ein Sprachniveau von B1, was in der Arbeitswelt oft als Mindestmaß an Sprachkenntnissen angesehen wird. Neben einigen Teilnahmen am Bundesfreiwilligendienst und zahlreichen Minijobs konnten 21 TeilnehmerInnen in sozial-versicherungspflichtige Arbeit und 9 in eine Ausbildung vermittelt werden. Unfassbare 350 Bewerbungen wurden in einem Jahr geschrieben.

 

Unterricht mal anders: Hessisch für Anfänger

 

TeilnehmerInnen konnten in Ausbildungen zum Friseur oder Tiefbaufacharbeiter vermittelt werden, aber auch in Ausbildungen im Bereich Pflege. Vom Informatiker über den Lehrer bis hin zum Produktionsmitarbeiter waren die Qualifikationen und die Erfahrungen sehr unterschiedlich. Ziel blieb es im vergangenen Jahr, für jeden Teilnehmer und jede Teilnehmerin eine individuelle Perspektive für das Leben in Deutschland zu finden.

 

Das Team vom BZH, VOICE academy Portal Gisselberg

Für Kontakt und weitere Informationen zum Social Media Manager
klicken Sie bitte hier

 

Für Kontakt und weitere Informationen zum AEVO-Lehrgang (www.aevo24.de)
klicken Sie bitte hier

 

Für Kontakt und weitere Informationen klicken Sie bitte hier.